Eine Bewerbung unternehmensspezifisch verfassen

Das A und O einer erfolgreichen unternehmensspezifischen Bewerbung ist, dass Sie sich für das Verfassen des Schreibens ausreichend Zeit nehmen. 

Heutzutage ist Ihr gutes Abschlusszeugnis kein Garant für einen Job. Unternehmen setzen nicht nur gute Zeugnisse, sondern auch fachspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten voraus. Je besser Sie über das Unternehmen Bescheid wissen, desto höher sind Ihre Chancen, dass Sie Ihrem individuellen Bewerbungsschreiben eine unternehmensspezifische Note verleihen können.

Dem Bewerbungsschreiben kommt eine enorme Bedeutung zu, da es sich hierbei bereits um das erste Auswahlverfahren im Bewerbungsprozess eines Unternehmens handelt. Wird Ihr Bewerbungsschreiben abgelehnt, kommt es auch nicht zu einem Vorstellungsgespräch.

Personalchefs bevorzugen unternehmensspezifische Bewerbungsschreiben, welche speziell für dieses Unternehmen verfasst worden sind. Hinterlassen sie einen positiven Eindruck und integrieren Sie die anbei folgenden Tipps in Ihr Bewerbungsschreiben.

Merkmale eines gelungenen Bewerbungsschreibens: 

  • Verwenden Sie keinesfalls ein bereits verwendetes oder im Internet downgeloadetes Bewerbungsschreiben, bei welchem Sie lediglich die Grunddaten ändern. Heben Sie Ihre Individualität hervor, da diese von enormer Bedeutung ist!
  • Überlegen Sie sich eine ansprechende Einleitung und greifen Sie auf keinen Fall auf standardisierte Floskeln zurück. Eine Einleitung wie "Ich bin an der freien Stelle sehr interessiert" zählen zu den No-Go‘s, da sie langweilig und nichtssagend ist. Der Personalchef geht ja davon aus, dass der Bewerber Interesse hat, sonst sollte er sich besser gar nicht bewerben.
  • Starten Sie mit einer persönlichen Information, die für das Unternehmen wichtig sein könnte. Hierzu zählen unternehmensspezifische Erfahrungen, die Sie bereits in der Schule, im Praktikum, während des Studiums oder in vorangegangenen Berufen sammeln konnten.
  • Informieren Sie sich ausführlich über das Unternehmen, in welchem sie gerne künftig arbeiten möchten. Ebenso finden Sie recht schnell heraus, welche Perspektiven Ihnen das Unternehmen bieten könnte. Je besser Sie über Ihren eventuell künftigen Arbeitgeber Bescheid wissen, desto eher finden Sie heraus, ob Sie für die offene Stelle geeignet sind. Beim Einholen der Erkundigungen zum Unternehmen schlagen Sie somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Stimmen die anfallenden Tätigkeit und die Rahmenbedingungen mit Ihren Vorstellungen überein? Wie sieht die Struktur der Abteilung aus? Mit wie vielen Kollegen erfolgt die Zusammenarbeit? Welche Strategien verfolgt das Unternehmen? Gibt es generell Aufstiegsmöglichkeiten? Was ist nötig, um aufzusteigen? Wie hoch ist der Gehalt? Wie sehen die Arbeitszeiten aus? Gibt es Pausen? Welche Bestimmungen gelten für den Urlaubsanspruch?
  • Machen Sie sich darüber Gedanken, welche Anforderungen und Herausforderungen der Job an Sie stellt. Halten Sie Ihre Ideen schriftlich fest, um beim Verfassen des Bewerbungsschreibens darauf Bezug nehmen zu können. Ebenso sollten Sie sich Ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten notieren, welche auf die ausgeschriebene Stelle zugeschnitten sind.
    Könnten Sie sich vorstellen, zusätzliche Qualifikationen zu erreichen? Sind Sie bereit, Fortbildungen zu besuchen und sich weiterzubilden? Wenn ja, dann sollten Sie diesen Umstand unbedingt in Ihrem Lebenslauf anführen! Bei Bewerbern, die einen Willen zeigen, weiterzukommen, sind die Chancen natürlich deutlich höher.
  • Informieren Sie sich darüber, in welchen Branchen das gewählte Unternehmen tätig ist. Nicht selten werden Stellen in anderen Tätigkeits- oder Geschäftsfeldern frei, welche künftig interessant sein könnten.
  • Vergessen Sie keinesfalls, Ihre Stärken im Bewerbungsschreiben aufzuzählen. Beachten Sie jedoch, dass Sie beim Aufzählen nicht übertreiben. Entscheiden Sie sich für Ihre bedeutendsten Stärken und geben Sie in Kurzform Beispiele an, wie diese dem Unternehmen zugutekommen könnten. Überlegen Sie auch, welche Eigenschaften Sie von den anderen abheben. Was macht Sie einzigartig und unentbehrlich?
    Stellen Sie Ihre Fähigkeiten griffig dar. Immer gerne gelesen sind kommunikative Fähigkeiten, eigenverantwortliches Arbeiten, lösungsorientiertes Handeln und ein versierter Umgang mit jener Software, welche das Unternehmen verwendet. Ebenso sind Kenntnisse im Umgang mit Internet stets von Vorteil.
  • Erwähnen Sie in Ihrem Lebenslauf, an welchen Projekten und Aufgabenstellungen Sie bereits erfolgreich mitgearbeitet haben. Spiegeln Sie Ihre fachlichen Qualifikationen unbedingt wieder!
  • Vermeiden Sie abgegriffene Floskeln wie beispielsweise Teamfähigkeit. Schreiben Sie lieber, dass Ihnen die Arbeit und der Umgang mit anderen Menschen Spaß bereitet.
  • Ein weiterer Bestandteil einer fachspezifischen Bewerbung ist, dass Sie das Schreiben zielorientiert und ohne jegliche Umschweife verfassen. Der Personalchef schätzt es mit Sicherheit, wenn Sie auf den Punkt kommen und überflüssige Informationen gar nicht erst anführen.
  • Jedes Unternehmen schätzt Mitarbeiter, welche die Rechtschreibung beherrschen. Daher sollten Sie Ihr Bewerbungsschreiben unbedingt von einer fachkundigen Person auf Grammatik-, Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehler prüfen lassen.
  • Das Schreiben sollte Ihre Motivation widerspiegeln.
  • Wer sich spontan bewirbt, sollte darauf achten, dass auch Angaben zu bevorzugten Standorten und Tätigkeitsfeldern nicht fehlen dürfen.
  • Machen Sie sich darüber Gedanken, wie Sie Ihre Kontaktdaten präsentieren.
  • Sollte Sie der Personalchef zurückrufen, wird er es keineswegs für professionell halten, wenn Sie ihn mit einer albernen Telefonansage willkommen heißen. Ebenso sollten Sie keine peinlichen Profilbilder verwenden, auf welche der Personaler zurückgreifen könnte.

Step-by-Step Anleitung für das Verfassen des Bewerbungsschreibens:

  • Beginnen Sie Ihr Bewerbungsschreiben mit einer persönlichen Information, die Sie interessant macht. Erzählen Sie kurz beispielsweise von Ihrem Praktikum, welches Sie im Jahre X absolvierten. Schreiben Sie auf, was Ihnen daran gefallen hat. Alternativ können Sie über Ihre Schulausbildung/Ihre Fachhochschule oder das Studium berichten. Nach zwei bis drei einleitenden Sätzen könnten Sie folgenden Satz anfügen: „Dies ist der Grund dafür, dass ich mich für diese Stelle bewerbe.“
    Keinesfalls sollten Sie mit einer langweiligen Standardfloskel beginnen. Hierzu zählen Formulierungen wie „Mit Interesse habe ich Ihre Annonce bezüglich der freien Stelle gelesen.“
  • Nach dem individuellen Einstieg, der Spannung erzeugt, sollten Sie kurz darlegen, warum die Stelle für Sie interessant ist.
  • Erläutern Sie, warum gerade Sie die ideale Wahl für die ausgeschriebene Stelle sind.
    Nehmen Sie hierfür Ihren Spickzettel zur Hand, auf welchen Sie bereits bei den Vorüberlegungen aufgeschrieben haben. Es ist äußerst hilfreich, die unternehmensspezifischen Anforderungen in persönliche Stärken umzuwandeln.
  • Verfassen Sie das Anschreiben so individuell und auf das Unternehmen zugeschnitten wie möglich. Standardisierte Inhalte haben meist keine Chance.
  • Lassen Sie das verfasste Anschreiben korrekturlesen. Fehler im Bewerbungsschreiben hinterlassen einen negativen Eindruck und es kommt nicht selten vor, dass das Schreiben folglich nicht einmal zu Ende gelesen wird. Strotzt ein Schreiben nur so von Fehlern, so nützen die besten Zeugnisnoten nichts.
  • Dokumentieren Sie alle Zeugnisse und eventuellen Arbeitszeugnisse in chronologischer Reihenfolge, um zu beweisen, dass Sie den Überblick über Ihre Unterlagen haben.

Renego:

Das populäre Start-up Unternehmen sammelt sowohl Jobs als auch Jobanzeigen in 33 Ländern weltweit. Wenn Sie auf www.renego.de nach Ihren Traumjob suchen, finden Sie mehr als eine Million Anzeigen alleine in Deutschland und weit mehr als 26 Millionen freie Stellen weltweit.


Weitere Artikel:

Bewerbungsschreiben

Bewerbungsschreiben

In unserer Musterbewerbung für eine Praktikantenstelle finden Sie alle wichtigen Tipps und Tricks, um sich erfolgreich zu bewerben. So können Sie erkennen, wie ein gutes Anschreiben aussehen kann.
Jobratgeber /// Bewerbung
Das sollten Sie zum Thema Arbeitsrecht bei der Bewerbung schon im Vorhinein wissen!

Das sollten Sie zum Thema Arbeitsrecht bei der Bewerbung schon im Vorhinein wissen!

Eine Bewerbung entscheidet über den Arbeitsplatz des Bewerbers und ist von daher ein wichtiges Dokument. Wie man eine Bewerbung anfertigt, ist den meisten Bewerbern bekannt.
Jobratgeber /// Bewerbung
Wie verfasse ich eine optimale schriftliche Bewerbung?

Wie verfasse ich eine optimale schriftliche Bewerbung?

Eine schriftliche Bewerbung ist keine leichte Sache. Sie ist auch keine Sache, die man mit Leichtigkeit nehmen sollte. Das bedeutet allerdings nicht, dass die optimale schriftliche Bewerbung unmöglich ist.
Jobratgeber /// Bewerbung
Im Ausland bewerben - aber richtig!

Im Ausland bewerben - aber richtig!

Bei Bewerbungen ist immer auf die Professionalität und Präzision zu achten. Bei der Bewerbung ist es besonders wichtig die spezifischen Vorgaben zu berücksichtigen, zu denen beispielsweise die äußere Form eines Lebenslaufes gehört.
Jobratgeber /// Bewerbung
Wie erstelle ich optimal meinen Lebenslauf?

Wie erstelle ich optimal meinen Lebenslauf?

Einen guten Lebenslauf zu verfassen gehört zu den schwierigsten Aufgaben bei der Jobsuche. Dennoch widmen 28% der Arbeitssuchenden dem Erstellen einer kompletten Bewerbung nur eine Stunde oder weniger.
Jobratgeber /// Bewerbung